ThinPrep Pap-Test

Regelmäßige Zellabstriche aus dem Gebärmutterhals sind eine wichtige Methode zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für den Zellabstrich zweimal jährlich. Zum einen im Rahmen der jährlichen Krebsvorsorge und im sechsmonatigem Abstand als kassenärztliche Leistung.

So können Anzeichen von Gebärmutterhalskrebs frühzeitig entdeckt werden. Der ThinPrep Pap-Test, der sogenannte dünne Abstrich bei der Krebsvorsorge, ermöglicht eine präzise Diagnose im Labor. Zellveränderungen lassen sich besser erkennen – und damit auch mit noch höherer Gewissheit ausschließen! Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, gegebenenfalls im Labor weitere Untersuchungen durchzuführen, ohne dass ein erneuter Abstrich in der Praxis erfolgen muss.


Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den Besuch unserer Website so angenehm wie möglich zu gestalten. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nach oben